Infos, Bezugsquellen, Tipps & Tricks

Beratung zum Schutz Ihres Wohnwagens vor Feuer

Spezialisten für Wohnwagenversicherungen haben wir 2011 einen Anstieg der Brandschäden bei Wohnwagen um 46 % verzeichnet. Glücklicherweise hatten wir in dieser Zeit keine Kunden, die durch Feuer schwer verletzt wurden, aber wir haben einige schwer beschädigte Wohnwagen gesehen. Auf dieser Grundlage möchten wir Ihnen einige Ratschläge geben, wie Sie Ihren Wohnwagen vor Feuer schützen können.

Rauchmelder und Kohlenmonoxidmelder

Ein Rauchmelder (oder sogar zwei Rauchmelder für größere Wohnwagen) ist ein absolutes Muss, um Personen in Ihrem Wohnwagen zu schützen. Sie können sehr günstig abgeholt werden, aber wie beim Rauchmelder in Ihrem Haus ist es wichtig, dass der Rauchmelder in Ihrem Wohnwagen regelmäßig getestet wird.

Drücken Sie einfach die Taste und warten Sie auf den Piepton, der Sie darüber informiert, dass der Alarm funktioniert. Denken Sie auch daran, die Batterien regelmäßig zu wechseln. Achten Sie auf sporadische Warntöne, was bedeutet, dass die Batterie schwach wird und ausgetauscht werden sollte.

Eine Kohlenmonoxidvergiftung kann auf engstem Raum wie einem Wohnwagen tödlich sein, daher lohnt es sich auf jeden Fall, in einen Detektor zu investieren.

Feuerlöscher und Decken

Einige moderne Wohnwagen sind bereits mit einem Feuerlöscher ausgestattet. Aber wenn Ihres keines hat, fügen Sie es Ihrer Liste der wichtigsten Accessoires hinzu. Sie sind in den meisten Camping- und Wohnwagengeschäften oder online erhältlich und sollten immer im Wohnwagen aufbewahrt werden. Bewahren Sie sie an einem geeigneten Ort auf, vorzugsweise in der Nähe der Tür.

ABC-Trockenpulver-Feuerlöscher sind für eine Vielzahl von Feuerarten geeignet, darunter: Brände der Klasse A, die Heimtextilien, Hölzer und Stoffe in Ihrem Wohnwagen umfassen. Brände der Klasse B, die brennende Flüssigkeiten wie Kraftstoff oder Lösungsmittel enthalten können. Schließlich Brände der Klasse C, die brennbare Gase wie Butan oder Propan enthalten. Beachten Sie, dass brennende Speiseöle und -fette als Brände der Klasse F eingestuft werden und daher nicht mit einem Feuerlöscher der Klasse ABC bekämpft werden können.

Viele Feuerlöscher haben ein Verfallsdatum, einige tragbare nicht. Wenn Ihr Feuerlöscher kein Verfallsdatum hat, ist es eine gute Idee, einen Feuerlöscher alle fünf Jahre oder sofort nach Gebrauch auszutauschen.

Löschdecken nehmen sehr wenig Platz ein und sind ein großartiges Sicherheitszubehör für Caravaner, das sie in ihrem Van aufbewahren können, um ihn vor Feuer zu schützen.

Sie können verwendet werden, um ein kleines Feuer der Klasse F wie oben beschrieben zu löschen (z. B. ein kleines Frittierpfannenfeuer). Auch hier sind sie relativ günstig im Camping- und Caravanzubehörhandel oder im Fachhandel erhältlich. Bewahren Sie sie in einer Schublade neben Ihrem Herd auf.

Gas- und Elektrogeräte

Ihr Boiler, Ihre Heizungsanlage sowie große Gas- und Elektrogeräte sollten regelmäßig überprüft werden. Dies sollte von einem ausgebildeten Elektriker oder Gassafe-Ingenieur durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass sie voll funktionsfähig sind und kein unnötiges Brandrisiko darstellen. Dies ist in der Regel im Rahmen eines Caravan-Service enthalten.

Es ist auch wichtig, besonders vorsichtig zu sein, wenn Sie den Herd und das Kochfeld in einem Wohnwagen verwenden, und stellen Sie sicher, dass die Flamme am Gasring blau ist. Ein eingeschaltetes Kochfeld könnte aufgrund des engeren Raums und der eingeschränkten Belüftung ein größeres Brandrisiko darstellen als in einem Privathaushalt.

Wir raten auch von der Verwendung von Mehrfachadaptern an Steckdosen ab, da diese eine elektrische Brandgefahr darstellen können. Die Anzahl der in einem Wohnwagen verfügbaren Steckdosen ist als Indikator dafür gedacht, was das System bewältigen kann, und hilft auch dabei, zu vermeiden, dass Sie das Wohnwagenstellplatzsystem auslösen, indem Sie nicht zu viele Geräte gleichzeitig einschalten.

Mobile Geräte

Seien Sie beim Aufladen Ihrer Mobilgeräte in Ihrem Wohnwagen vorsichtig und verwenden Sie immer das richtige, vom Hersteller empfohlene Lade- und Netzkabel. Billige Ladegeräte mit minderwertigen Komponenten können das Brandrisiko in Ihrem Wohnwagen erhöhen.

Vermeiden Sie es außerdem, Ihr Mobiltelefon, Tablet oder Ihren Laptop über längere Zeit aufzuladen, und lassen Sie es nicht über Nacht oder wenn Sie unterwegs sind, angeschlossen.

Grillen (Grillen)

Viele Wohnwagen sind jetzt mit externen Grillstellen ausgestattet, was die Verwendung eines Gasgrills oder eines kontinentalen Ringgrills noch einfacher und bequemer macht. Aber welche Art von Grill Sie auch verwenden, es ist wichtig, dass Sie ausreichend Platz zwischen dem Grill und dem Wohnwagen lassen, um Hitze- oder Brandschäden zu vermeiden, wenn das Gerät umfällt.

Denken Sie auch daran, dass ein Grill niemals in einer Markise oder unter einer Überdachung verwendet werden sollte, da dies aufgrund der Hitze, die über die brennenden Flammen aufsteigt, ein ernsthaftes Brandrisiko darstellt.

Lassen Sie Ihren Grill immer gut abkühlen, bevor Sie ihn wegpacken und entsorgen Sie eventuelle Glut fachgerecht.

Lagerung von Wohnwagen

Wählen Sie einen Lagerort, an dem Wohnwagen nicht zu dicht beieinander geparkt werden und der über alle erforderlichen Brandschutzmaßnahmen verfügt.

Zu dir hinüber…

Haben Sie einen Brandschutzratschlag für Wohnwagen, den Sie an Mitbesitzer weitergeben möchten? Bitte fügen Sie unten einen Kommentar hinzu.


Durchsuchen Sie unseren Blog



Hinweis: Alle Angaben sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt, können sich aber ändern.

Schreibe einen Kommentar